22. Juni 2014 – Tag 7

Sonntag, 22. Juni – Ereignis des Tages: Hampstead Heath

Boah, was habe ich schlecht geschlafen. Es ist aber auch eine Hitze hier im Hotelzimmer.Und es sieht nicht danach aus, als würde es heute abkühlen. Es sonnt und blaut wieder. Aber selbst, wenn dieses Wetter und diese Wärme nachts nerven, tagsüber sind sie toll.

Frühstück gibt es wieder bei Gregg’s.
Als wir danach auf dem U-Bahn-Plan suchen, wie wir am Besten nach Hampstead Heath kommen, hilft uns ein Angestellter weiter, indem er uns einen Weg zeigt, auf den wir selbst nie  gekommen wären. Die haben hier in den Bahnhöfen extra Leute, die verlorenen Touristen weiterhelfen. Und das sogar am Sonntag.

Und wie schon neulich in Richmond, laufen wir auch heute in Hampstead vom Bahnhof aus natürlich erst mal in die falsche Richtung los. Aber dafür finden wir dort dann einen tollen Park („Pergola and Hill Garden“), der sonst nie auf unserem Weg gelegen hätte. Und da wir schon ewig früh da sind, bleiben wir hier auch fast völlig von sonstigen Touristen verschont.

 

Danach finden wir nach längerer Suche durch diverse andere Waldstücke und Parks doch noch den Weg zum Aussichtspunkt „Parliament Hill“ von wo aus man den versprochenen guten Blick auf London hat.

Da wir bis zum Mittagessen noch Zeit haben, beschließen wir, wieder in die Innenstadt zu fahren. Dort finden wir dann ein Restaurant in Chinatown, in dem auch einheimische Chinesen essen. Das sollte ein gutes Zeichen sein. Und siehe da: meine gebackene Hähnchenbrust mit Zitronensoße ist lecker. Und ich schaffe es sogar, sie mit Stäbchen zu essen (die Blöße, nach Besteck zu fragen, gebe ich mir nicht).

Nach dem Essen setzen wir uns eine zeitlang in den Hyde Park, bevor wir zu Perkin Reveller direkt am Fuße der Tower Bridge fahren, um dort unseren täglichen Cream Tea zu uns zu nehmen. Okay, müssen wir nicht mehr machen. Bei John Lewis ist er nicht nur deutlich billiger, sondern auch noch besser.

Danach fährt Lutz zurück ins Hotel, während ich die letzte Stunde Ladenöffnung (bis 18 Uhr) noch ausnütze (3 Blu-rays „Downtown Abbey“ und zwei Teetassen für’s Büro).

Gegen 18:30 Uhr bin ich dann auch wieder im Hotel.

Schritte: dank viel Umweg-laufen in Hampstead sind es 28.102

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.