Kunst in Paris

Da sage noch einer, die Franzosen hätten keinen Sinn für Humor …

Jedes Jahr darf anlässlich der Internationalen Messe für zeitgenössische Kunst (FIAC) auf dem Place Vendôme in Paris ein anderer Künstler ein Kunstwerk aufstellen – in diesem Jahr wurde der amerikanische Künstler Paul McCarthy ausgewählt (bekannt für provokante Werke und als Enfant Terrible der Kunstszene geltend).
Und dieser entschied sich für die abstrakte Version eines Tannenbaums.

Dummerweise erinnert dieses monumentale aufgeblasene Kunstwerk halt nicht nur vage, sondern sehr eindeutig an etwas anderes:

 TreeIch finde, das sollten sie – wenn die Kunstmesse vorbei ist – vor dem Bundesstag in Berlin aufstellen. Als deutliches Zeichen dafür, wohin sich dort manche ihre politischen Ideen stecken können.

Bundestag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.